Wochenblatt

Aktuelle NABU Mitteilung aus dem Fliedener Wochenblatt

und ....leider erneut keine Monatsversammlung im Oktober.

 

Liebe NABU-Freundinnen und -freunde,auch im Oktober müssen wir ohne eine Mitgliederversamm-lung auskommen, aber dafür wird, so die aktuelle Planung und Ausgangslage, die diesjährige Jahresmitgliederversammlungstattfinden. Bitte deshalb den Termin schon mal vormerken.02.11.2020, Beginn 19.00 Uhr im DGH Döngesmühle.

 

Das Insektenjahr neigt sich langsam auch dem Ende zu, die Schmetterlinge und Wildbienen werden weniger, denn bei dieser Witterung und Jahreszeit können diese Fluginsekten keine ausreichende (Blüten)Nahrung mehr finden, die sie als „Treibstoff“ dringend benötigen.Hie und da fliegen zwar noch Hornissen, ggf. auch andere Wespenarten, gerade auch dann, wenn sie ihren Bau geschützt angelegt haben, so, wie das beiliegende Bild zeigt. Im abgebildeten Fall hat sich ein Hornissenvolk einen Mauer-seglerkasten als Heimstätte ausgesucht und kann, da wettergeschützt, noch einige Zeit fliegen und sich von den wenigen noch aktiven Fluginsekten ernähren. Gleichzeitig sind auch gegenseitige Kämpfe dieser größten Deutschen Wespenart zu beobachten und es ist dabei für den Betrachter nicht klar, ob es sich um einen Eindringling handelt der vernichtet wird, oder um ein Tier aus dem eigenen Volk, das eliminiert wird. Übrigens, Hornissen sind keineswegs angriffslustig und können, auch aus der Nähe, gut beobachtet werden. Trotzdem heißt die Devise bei allen Wespenarten „Nicht stören und nicht zu nah drangehen“, denn dann kennen auch die friedlichsten Wespen keinen Spaß und verteidigen ihr Territorium. Mit dem nun nahenden Ende der Flugzeit der Insekten müssen wir Menschen aber auch erkennen, dass der Herbst Einzug hält und dieser hat ebenfalls schöne Beobachtungen parat. Freuen wir uns auf die noch blühenden Herbstblumen und die nach und nach zu beobachtenden Zugvögel, wenn sie die nächste Zeit gen Süden ziehen.


Vorherige Mitteilung

Rehbock im Wald, copyright: Jens G. Kube
Rehbock im Wald, copyright: Jens G. Kube

3. Fuldaer Tage der Nachhaltigkeit vom 10.-25.09.2020. Sie stehen in diesem Jahr unter dem Thema „Wald“.

 

Vom 11. bis 25. 9.2020 ist in diesem Zusammenhang die NABU-Ausstellung „LEBENSRAUM WALD“ zu sehen, die zu den Öffnungszeiten des Umweltzentrums besucht werden kann.


Bei Fragen, sind wir wie immer erreichbar.
Die Themen, die an diesen Tagen angeboten werden haben alle einen besonderen Bezug zum „Wald“.
Egal ob Bienen, die im Wald Nektar für den Waldhonig sammeln, oder Eulen und nachtaktive Tiere die den Wald als Lebensraum nutzen, oder wie sich der Klimawandel auf den Wald auswirkt, alles Themen, die einen Besuch lohnen.


Auch ein Abendspaziergang ist vorgesehen, somit ist für jeden was dabei.
Am Mittwoch, 16.9., 15 bis 18 Uhr findet ein Waldsymposium statt zum Thema „DIE ZUKUNFT DES WALDES AUS DER SICHT DES NATURSCHUTZES UND DES KLIMASCHUTZES“, Referenten der Naturschutzverbände und von Hessen-Forst werden thematisch dazu referieren u.a. auch dabei zum Thema:
„Klimaanpassung: Welche waldbaulichen Strategien sind (jetzt) nötig, um dem Wald zu helfen?“

Nähere Informationen sind im Kalender zu finden.
Sie sind herzlich zur Teilnahme eingeladen