Willkommen beim NABU Flieden

                     Auf den folgenden Seiten geben wir Ihnen einen Überblick über uns und unsere Aktivitäten, im

 

   N = Naturschutz

A = Artenschutz

B = Biotopschutz

U = Umweltschutz


NABU Flieden - aktive Grünpflege

Schön gelegen, an einem naturnahen Gewässer (Kautzer Wasser) mähten wir einen Teil unserer Wiese, um dort für möglichst viele verschiedene Blumen- und Gräserarten Lebensraum zu erhalten. Erst wurde mit der Motorsense gearbeitet und anschließend, einige Tage später, das getrocknete Mähgut an wenigen Stellen auf der Fläche abgelegert. Hier können dann Amphibien Insekten Igel, usw. sich verkriechen und den Winter überstehen. Für diese Arbeiten brauchen wir aber auch aktive Helfer!

Wer helfen kann, darf gerne "zupacken". Rechen und Gabel sind die dafür notwendigen Arbeitsgeräte.
Nächster Termin für die Aktion:  Interessenten melden sich bitte beim NABU unter 0176-21 7 4 39 48, oder per Mail unter info@nabu-flieden.de
Herzlichen Dank.

Der Vorstand

Aktuelles

NABU-Monatsversammlung

03.02.2020, 20.00 Uhr

Wo:Treffpunkt-Königreich,
Seminarraum 1. Stock

Herzliche Einladung an alle interessierten Mitglieder.

 

Aktuelle Meldung!!!
Der Biber breitet sich weiter in unserer Gemeinde aus!

Nachfolgend 2 Bilder vom Magdloser Wasser, wo er inzwischen auch angekommen ist. Dank der dortigen natürlichen Vegetation, rechts und links des Bachlaufes, stört die Überschwemmung an dieser Stelle wohl niemanden und er kann sich, da auch das Nahrungsangebot stimmt, dort sicher weiter ausbreiten!! Ein Bild zeigt einen kleinen Damm im Gewässer, das andere, aufgestautes Wasser, das flussabwärts wieder zurück in das Bachbett fließt; das ist ideal!

 

 

 

Bei Fragen bitte melden unter: Tel. 0 66 55-55 58, oder
0176-21 74 39 48, oder per Mail an info@nabu-flieden.de.

Der Vorstand.

NABU-Gruppe informiert über "tierische Neubürger!

Heute: "Die Asiatische Hornisse"

Infos hierzu, siehe Hessenschau

Aktuell, so die Imkerfachzeitschrift "Bienen & Natur 11-2019", Seite 31ff, besteht keine ernsthafte Gefahr für die Bienenvölker, trotzdem sollte man Nester der Naturschutzbehörde melden, so man sie denn findet, denn dieser "Neubürger" ist meldepflichtig, um den Bestand und das Fortschreiten dieser Art zu dokumentieren. Das Nest ist meist hoch oben im Baum und bis zu 70 cm lang. Es ist sicher schwer zu entdecken, am besten, wenn alle Blätter gefallen sind.

Gerne können Sie auch die NABU-Gruppe vor Ort informieren, wenn Sie solch eine Entdeckung machen. Weitere Infos zum Thema sind über den o.a Link abrufbar oder im nachfogendem Dokument 

https://baden-wuerttemberg.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten-und-spinnen/hautfluegler/artenportr%C3%A4ts/17059.html

 


Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - (NABU) - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen für Tier- und Pflanzenarten verfügt, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen. Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen deshalb unsere Vereinsarbeit vorstellen, die diese Ziele durch ihre Aktivitäten das Jahr über unterstützt, und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft aufzeigt.
In jedem Jahr bieten wir eine Vielzahl naturkundlicher Exkursionen an, bei denen Sie Gelegenheit haben, die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt vor Ihrer Haustür kennenzulernen.
Wir freuen uns auf Sie und viele schöne gemeinsame Beobachtungen!


Wenn Sie sich vorstellen können, für die Natur und unseren Verein aktiv zu werden, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen rein; Sie sind dazu herzlich eingeladen.  Weitere Informationen erhalten Sie auch direkt beim Vorstand oder indem Sie über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.