Umweltsünden

Aktuell

Bei der letzten Wiesenmahd entdeckten NABU-Aktive Altlasten (Gummireifen. Felgen, Folienreste) am Ufer des Magdloser Wassers, das die dortige NABU-Wiese an dieser Stelle eingrenzt. Nach dem Entfernen der ersten Reifen, die oberflächlich bereits 2019 zu sehen waren, musste schließlich ein Bagger ran, der die Altlasten vollends zutage förderte. Anschließend wurde sie nach Kalbach auf die Deponie gefahren und damit umweltgerecht entsorgt.


Ältere Funde

Es ist anscheinend kein Verständnis mehr von einigen unserer Mitbürgerinnen und -bürger zu erwarten, denn wie anders soll man sich erklären, dass sie ihren Grünabfall, oder sonstige Abfälle in der Natur entsorgen!

 

Der/die Verursacher müssen wissen, dass mit dem Ablagern von Gartenafball im Wald, ggf in Kombination mit  Restmüll (Plastik oder nicht verrotbarem Material) eine Ordnungswidrigkeit begangen wird und ein negativer Einfluss für heimische Pflanzen entsteht, der dann nicht mehr in den Griff zu bekommen ist.

Ergebnis: Unsere heimische Flora wird  massiv zurückgedrängt.

 

Deshalb: Für die Entsorgung des  Grünabfallanteils der z.B. bei Gartenarbeiten anfällt, sollte die in Flieden eingerichtete Grünfabfalldeponie zu den Öffnungszeiten genutzt werden, oder der Wertstoffhof in Neuhof, der extra Aufnahmetage vorsieht und das bisher kostenlos!.
Anfallende kleine Grünabfälle können in der Biotonne entsorgt werden; sie ghören auf keinen Fall in den Wald.

Nachfolgend ein paar Bilder wie es nicht sein soll.

 

Wir vom NABU appellieren deshalb an das  Umweltbewusstsein unserer Bürgerinnen und Bürger und bitten darum, diese Art der illegalen Entsorgung von Grün- und sonstigem Abfall im Wald und/oder in der freien Landschaft zu unterlassen. Dafür herzlichen Dank.

 

Ihre  NABU-Gruppe Flieden